Handyortung

Handyortung

Dank modernster Technik ist es heutzutage ohne Probleme möglich, die Position eines Handys genau zu orten. Dabei stellt sich zunächst die Frage, warum man sein Handy orten lassen sollte. Sinnvoll ist die Handyortung beispielsweise, wenn das Mobiltelefon verloren oder gestohlen wurde. Dazu werden Handyortungen auch von Rettungsdiensten genutzt, um beispielsweise Personen die in abgelegenen Gebieten vermisst werden aufzuspüren. Die Polizei darf eine Handyortung auch ohne Zustimmung des Eigentümers durchführen, wenn Gefahr im Verzug ist. In allen anderen Fällen ist hierfür eine richterliche Anordnung erforderlich. Private Handybesitzer haben verschiedene Möglichkeiten um ihr Handy zu orten und sie genaue Position des Mobiltelefons festzustellen.

Handy orten per GSM

GSM steht für Global System for Mobile Communications und gehört zu den gängigen Methoden, um ein Handy zu orten. Da jedes Handy einem Mobilfunkmast zugeordnet ist, lässt sich dessen Position relativ einfach feststellen. Leider ist diese Variante der Handyortung nicht sehr genau, falls mit dem betreffenden Telefon nicht gerade Daten in Form von Telefonaten oder SMS gesendet werden. Einzig die Polizei hat die Möglichkeit, eine solche Verbindung zu erzwingen. Dies geschieht mittels einer sogenannten stillen SMS, welche vom Handybesitzer nicht bemerkt wird. Eine Handyortung via GSM ist generell nur bei eingeschaltetem Mobiltelefon möglich.

Handyortung via GPS

Eine Handortung mittels GPS oder Global Positioning System bietet gegenüber anderen Methoden einige Vorteile. Zum einen sind die Ergebnisse um einiges genauer und zum anderen ist das Handy orten auch ohne aktive Verbindung zu einem Sendemast möglich. Wichtig dabei ist, dass ein Mobiltelefon über die hierfür erforderliche Technik verfügt. Dies ist jedoch bei den neueren Geräten fast immer der Fall. Bei der Handyortung verbindet sich das Smartphone mit einem GPS-Satelliten, welcher die Erde in einer Entfernung von etwa 20 Kilometern umkreist. Mittels GPS kann die Position eines Handys bis auf wenige Meter genau ermittelt werden.

Über die IMEI ein Handy orten

Jedem Handy oder Smartphone wird bei der Herstellung eine IMEI Nummer zugewiesen. Diese findet sich in den Geräteunterlagen bzw. kann beim Hersteller erfragt werden. Die IMEI bleibt immer gleich, unabhängig davon welches Mobilfunknetz genutzt wird. Sobald das Handy eingeschaltet ist, wird ein Signal an den Hersteller gesendet. So kann dieser feststellen, welche SIM-Karte sich im Gerät befindet. Auf diese Weise lässt sich sogar ein Handy orten, bei dem die SIM-Karte entfernt wurde. Um eine Handyortung per IMEI zu starten muss der Handybesitzer zweifelsfrei nachweisen können, dass sein Mobiltelefon gestohlen wurde.

Handyortung kostenlos über das Internet

Mittlerweile gibt es im Internet verschiedene Dienste, welche eine Handyortung gratis anbieten. Dabei sollte immer auch auf das Kleingedruckte geachtet werden. Einige Anbieter werben mit „Handy orten ohne Anmeldung und kostenlos“, tatsächlich schließt der Nutzer dabei aber ein teures Abo ab. Mit einem seriösen Dienstleister ist die eigene Handyortung jedoch immer kostenlos und beliebig oft möglich. Voraussetzung ist natürlich immer, dass die Zustimmung des Eigentümers vorliegt. Ohne diese ist die Handyortung in jedem Falle illegal.

Rechtliche Seite der Handyortung

Generell gilt, eine Handyortung ohne Zustimmung, darf ausschließlich durch die Polizei vorgenommen werden. Und dies auch nur, wenn Gefahr im Verzug ist oder eine richterliche Anordnung vorliegt. Erlaubt ist das Orten des eigenen Handys, für den Fall, dass dieses beispielsweise gestohlen oder verloren werden. Hier gehts zur Handyortung.