geklautes Handy orten

Geklautes Handy orten

Ein Leben ohne Mobiltelefon ist für die meisten Menschen kaum noch vorstellbar. Dabei haben viele schon einmal die unangenehme Erfahrung gemacht, dass ihr Handy gestohlen wurde. Da sich auf dem Handy zumeist zahlreiche persönliche Daten befinden, ist dies besonders ärgerlich. Dazu muss die SIM-Karte gesperrt werden, um teure Telefonate zu unterbinden. Ein gestohlenes Mobiltelefon ist jedoch nicht immer komplett verloren. Unter Umständen ist es möglich, ein geklautes Handy zu orten.

Wie lässt sich ein gestohlenes Handy orten?

Die Ortung eines geklauten Handys funktioniert über Funkzellen, den sogenannten GSM, die als Basisstationen genutzt werden. Mit Hilfe dieser Antennen lassen sich die Signale des Handys verfolgen und so die genaue Position ermitteln. Solange das Handy eingeschaltet ist, befindet es sich in permanenten Kontakt mit einer Funkzelle. Dabei ist es unerheblich um welches Modell es sich handelt und ob hierfür ein Vertrag abgeschlossen wurde oder nicht. Um ein geklautes Handy zu orten muss sich die SIM-Karte im Gerät befinden. Ist dies der Fall, lässt sich ein gestohlenes Handy über die sogenannte IMEI-Nummer orten.

Je mehr Funkzellen sich um den Standort des gestohlenen Handys befinden, desto genauer kann die Position bestimmt werden. In Städten lässt sich der Standort oftmals bis auf wenige Meter genau feststellen. In ländlichen Regionen kann es dagegen um Abweichungen von mehreren Hundert Metern kommen. Ist der Dieb gewitzt, kann er die Ortung des Handys unter Umständen verhindern. Deshalb ist es wichtig, das geklaute Handy so schnell als möglich orten zu lassen.

Geklautes Handy orten über das Mobilfunknetz

Um den Standort des Handys über das Funknetz zu bestimmen, ist die Mithilfe des Mobilfunkanbieters erforderlich. Dieser kann feststellen, mit welchem Mobilfunkmast, das Handy aktuell verbunden ist. Zudem lässt sich auch ein Wechsel des Mobilfunkmasten feststellen. Ein Kontakt zum Anbieter ist also durchaus sinnvoll, um ein Handy geklaut orten zu lassen. Zur Sperrung der SIM-Karte sollte der Mobilfunkanbieter ohnehin kontaktiert werden. Ansonsten drohen bei einer missbräuchlichen Nutzung des Telefons weitere Kosten. Wichtig ist, dass man sich gegenüber des Anbieters als Inhaber des Mobiltelefons identifizieren kann. Ansonsten wird dieser kein Handy das geklaut wurde orten.

Ist ein gestohlenes Handy orten legal?

Natürlich ist es jedem Handybesitzer erlaubt, sein eigenes Telefon zu orten. Liegt das Einverständnis des Eigentümers vor, ist eine Handyortung in jedem Falle legal. Dagegen verstößt eine geheime Ortung von Mobiltelefonen gegen die Datenschutzrichtlinien und ist somit strafbar. Dies gilt auch für die heimliche Installation einer Ortungssoftware. Um eine illegale Ortung zu vermeiden, sichern sich die meisten Anbieter von Ortungsdiensten entsprechend ab. So holen sich seriöse Dienste vorab die Einverständnis des Inhabers ein. In der Regel geschieht dies über eine SMS an den Mobilfunkanbieter.
Lediglich die Polizei darf bei schweren Straftaten oder akuten Gefahrensituationen eine geheime Ortung durchführen.

Vorsicht vor unseriösen Diensten

Mittlerweile gibt es zahlreiche seriöse Anbieter, über die sich ein gestohlenes Handy orten lässt. Dazu werben einige Software Anbieter mit sogenannten Partner Tracker. Mit diesen sollen untreue Partner entlarvt werden. Dies ist nicht nur verboten, in den meisten Fällen stellen sich solche Dienste als reine Abzocke heraus. Die angebotenen Programme dienen ausschließlich der Unterhaltung und sind nicht dazu geeignet tatsächlich ein Handy zu orten. Hier gehts zur Handyortung.